°Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern.°

 

Afrikanische Weisheit

 


Inspiriert von diesem Sprichwort startete Lisi Felder 2017 gemeinsam mit einer katholischen Schwester die ersten Projekte, um Kinder und Familien in Kenia zu unterstützen. PAMOJA bedeutet in Swahili GEMEINSAM – MITANAND. PAMOJA-mitanand ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung der Bildung, Gesundheit & Entwicklung in Kenia (Afrika).


Gemeinsam sind wir stark

In den letzten Monaten hat jeder von uns gemerkt, wie wichtig das Zuhause ist. Bei einer Lebensmittelverteilungsaktion auf  dem Land ist unser Team in Kenia auf diese Familie aufmerksam geworden. Die Eltern sind beide HIV-positiv und können nicht mehr arbeiten. Gemeinsam haben sie 4 Kinder. Ihre 15-jährige Tochter hat vor 3 Wochen ein Kind zur Welt gebracht, welches auch in dieser °Unterkunft° leben sollte. Der Bau des neuen Hauses & der Toilette dauerte gut 2 Wochen.

 

°tuko na nguvu tukiwa pamoja° - °gemeinsam sind wir stark°


 

Diesen Namen hat sich die Familie, die sich bereit erklärt hat, unsere Familie mit dem Bau eines Hauses und einer Toilette zu unterstützen, für das Haus ausgesucht. Wir sagen -lichen Dank für die KENIAle & großzügige Unterstützung. Nicht nur die Familie, sondern auch die Arbeiter freuten sich riesig über das Bauprojekt – ENDLICH konnten sie wieder einmal arbeiten und etwas verdienen. Obwohl in Kenia immer noch Ausgangssperren gibt, wollen wir nun wieder durchstarten & anpacken. Die Projektplanung für den Sommer läuft auf Hochtouren. Wir freuen uns über EURE Unterstützung!

 

CORONAKRISE in KENIA

Lebensmittelspende

Seit Mitte März gibt es auch in Kenia die ersten Coronafälle. Die Regierung hat sofort reagiert und ähnliche Maßnahmen wie bei uns in Österreich gesetzt. Veranstaltungsgebote, keine Schule, Geldaustausch vermeiden sowie soziale Kontakte verringern. Für die Menschen in Kenia sind die Folgen dieser Maßnahmen katastrophal – im Gegensatz zu uns, ist in Kenia die Grundversorgung mit Lebensmitteln nicht gesichert. Viele Menschen haben auf einen Schlag keine Arbeit mehr. Keine Arbeit, kein Geld, kein Essen.

 

Mit der Challenge #sharetheplate möchten wir zu einer °Nahrungsmittelspende° aufrufen. Unser Ziel: Wir möchten die Nahrungsmittelversorgung für so viele bedürftige Familien wie möglich sicherstellen. Für € 10,- bekommt eine Familie mit 5 Personen für ca. eine Woche Lebensmittel. Organisiert wird die Verteilung durch unser Team vor Ort.

 

Die ersten Lebensmittelpakete konnten bereits zugestellt werden. Wie lange es Nahrungsmittelnachschub gibt ist ungewiss. Es zählt wirklich JEDER BE(i)TRAG! Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei allen, die uns auch in diesen Schwierigen Zeiten zur Seite stehen.

Bleibt gesund, euer PAMOJA Team


UNSERE PROJEKTE


Bildung

Haus- & Toilettenbau

Gesundheit 

PAMOJA-Girls

Nothilfe