# Schulgebühren

 

 

 

 

# Lebensmittel

 

 

 

 

 

 

# Hühner & Enten

 

 

 

 

 

 

 

# Ziegen

 

 

 

 

 

# Grundstück/Hausbau/Toilette

 

 

 

 

 

 

 

 

 

# Matratze/Bett

 

 

 

 

Bei den Gebühren für Kindergarten, Grund- und Sekundarschule sowie College sind die Durchschnittskosten pro Monat angegeben. Je nach Schule (öffentlich oder privat) und Schultyp können die Kosten variieren. Für die SEKUNDARSCHULE sowie COLLEGE & LEHRE bezahlen unsere Paten € 25,-/Monat. 

 

Einige Familien unterstützen wir mit Lebensmitteln. Wir haben eine Ladenbesitzerin, Mama Vicky, die uns ihre Hilfe angeboten hat. Schwester Fely kennt sie schon seit Jahren. Die Familien bekommen von uns kein Geld, sondern können einmal pro Woche für einen bestimmten Betrag bei Mama Vicky einkaufen. Was gekauft wird, wird aufgeschrieben und einmal im Monat von uns bezahlt. Auf diese Weise können wir sicherstellen, dass das Geld wirklich NUR für Lebensmittel ausgegeben wird. 

 

Ein einziges Huhn bzw. eine Ente kann die Lebensumstände einer Familie wesentlich verbessern. Diese Tiere müssen nicht gefüttert werden, da sie alles Notwendige ums Haus herum finden. Außerdem braucht es auch keinen Hahn, denn davon gibt es genügend in der Nachbarschaft. Die Familien warten, bis das Huhn die Eier ausgebrütet hat und kümmern sich dann um den Nachwuchs. Die Küken werden aufgezogen und wenn sie groß genug sind, verkauft. In den seltensten Fällen wird ein Ei für den Eigenbedarf verwendet (was mich wirklich immer wieder erstaunt!). Diese Art von "Geschäft" funktioniert ziemlich gut. 

 

Ziegen sind die "Luxusvariante", besonders am Stadtrand und in ländlichen Gebieten. Auch in der Stadt findet man hin und wieder eine Ziege, allerdings haben es diese mit der Nahrungssuche nicht immer so einfach. Für Ziegen gilt dasselbe wie für die Hühner & Enten. Auch sie werden großgezogen und dann verkauft. Besonders zu Weihnachten kann man mit Ziegen ein gutes Geschäft machen. 

 

Ein Grundstück kann, mit etwas Glück, schon ab 300 € erworben werden. Die einfachen Lehmhütten (zwei Zimmer)  mit Strohdach kosten ca. 150 €. Da es für uns aber wichtig ist, dass die Familien langfristig ein "gutes Zuhause" haben, bauen wir unsere Häuser immer mit einem Wellblechdach. Die Kosten dabei belaufen sich dann auf ca. 250 € (Wellblech ist teuer!) für ein Zweizimmerhaus. Für 800 € können wir sogar Häuser bauen lassen, deren Eckpfeiler und Türstützen aus Stein und Zement gemacht sind - was natürlich stabiler ist und langfristig bestehen bleibt. Hinzu kommt meistens noch eine Latrine (Toilette), welche 200 € (ohne Tank bzw. Sickergrube) kostet. Eine Sickergrube kostet nochmals 100 € - kurz gesagt:

Eine Toilette mit allem Drum und Dran kostet 300 €. 

 

Auch nach etlichen Besuchen in Lehmhütten bin ich immer wieder schockiert, wie und wo die Kinder und Mütter schlafen. Ein Bett inklusive Matratze (110 €) kann sich kaum jemand leisten. Die meisten schlafen einfach auf dem Boden. Wenn sie "Glück" haben, haben sie eine Matratze - meistens ist der Schaumstoff zerfetzt. Die Matratze wird von mehreren Kindern geteilt. Nicht selten kommt es vor, dass die Kleinen ins Bett machen. Die Matratze wird dann einfach vors Haus in die Sonne zum Trocknen gelegt. Am Abend wird wieder darauf geschlafen.